Aktuelles

Bitte nehmen Sie an unserer Umfrage teil

Liebe Eltern,

Die Zusammenarbeit zwischen Eltern, den Lehrkräften und den pädagogischen Fachkräften der Schulkindbetreuung liegt uns besonders am Herzen.

Mit Ihrer Unterstützung soll herausgefunden werden, wie eine Zusammenarbeit bisher sattfindet und wie wir die Elternarbeitsqualität noch weiter verbessern können.

Ich würde mich freuen, wenn Sie an der Umfrage zur Elternarbeit teilnehmen. Den Zugang zum Fragebogen finden Sie im Elternbrief über ESIS.

Hier finden Sie ein kurzes Erklär-Video zum Inhalt des Fragebogens:

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Anna Fehrenbach
Schulkindbetreuung Südwind


Informationen zur Lolli-Testung

Liebe Eltern,

auf dieser Seite möchten wir Ihnen Informationen zur Lolli-Testung zur Verfügung stellen.
Sie finden auch ein Video, das den Vorgang der Tests beschreibt.
Bitte helfen Sie Ihrem Kind, am Dienstag und Donnerstag pünktlich in der Schule zu sein. Kommt Ihr Kind zu spät, müssen Sie mit Ihrem Kind einen Schnelltest vor der Schule machen.

Herzliche Grüße
Marie-Luise Furlan
Schulleitung der Lortzingschule

PS: Bitte füllen Sie die Einverständniserklärung aus und geben Sie sie Ihrem Kind am Montag mit in die Schule!

Infos und Einverständniserklärung als Download
Türk
عربى

Elterninformation: Corona-Screening an Freiburger Schulen

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die Stadt Freiburg erweitert ihr Testangebot an Schulen.

Zusätzlich zu den bestehenden  Testangeboten  für  Lehrerinnen  und  Lehrer  wird  es  ein  sogenanntes Corona-Screening  für  Schülerinnen  und  Schüler  ab  dem  26.04.2021  an  unserer Schule geben. Das geschieht in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Freiburg.  Das  Screening  haben Wissenschaftler  und Wissenschaftlerinnen  entwickelt. Es soll dabei  helfen,  Corona-Infektionen  bei  Schülerinnen  und  Schülern  zu  entdecken.  So kann  verhindert  werden,  dass  sich  weitere  Menschen  anstecken.  Das  Screening zeigt  auch,  wie  verbreitet  das  Coronavirus  an  Schulen  ist. Die  Wissenschaft  lernt daraus, wie sich Schülerinnen und Schüler noch besser schützen können.

Foto: Johannes Schubert
Wie funktioniert das Screening?

Mindestens einmal  in   der  Woche   bekommen   Schülerinnen   und  Schüler   zu   Beginn   des Unterrichts  ein Wattestäbchen.  Eine  Lehrerin  oder  ein  Lehrer  erklärt  ihnen  genau, was  sie  tun  müssen:  Sie  lutschen  auf  dem  Stäbchen  für  etwa  30  Sekunden.  Das Stäbchen  kommt  in  ein  Sammelröhrchen.  Das  verschließt  die  Lehrerin  oder  der Lehrer und schreibt den Namen der Klasse darauf.  Das Röhrchen wird an ein Labor geschickt und dort untersucht.

So stellt man fest, ob jemand in der Klasse mit dem Coronavirus infiziert ist.

Fällt das Ergebnis negativ aus, heißt  das,  dass  keine  Schülerin  und  kein  Schüler  sich  mit  dem  Coronavirus angesteckt  hat. 

Fällt  das  Ergebnis  des  Sammelröhrchens positiv  aus,  werden Sie informiert  und  die  Schülerinnen  und  Schüler  der  Klasse müssen zu einem Einzeltest gehen. Wie das genau funktioniert, erklärt Ihnen das folgende Video „Schoco POSITIV“:

Schoco POSITIV – Was tun?

So  wird  herausgefunden, welches Kind tatsächlich infiziert  ist. 

Das Gesundheitsamt informiert die betroffene Familie, was genau nun zu tun ist (voraussichtlich Quarantäne). 

Es bespricht auch mit der Schule, ob und wie der Unterricht für die anderen Schülerinnen und Schüler weitergeht.  

Das Labor verwendet einen sogenannten PCR-Test. Dieser Test ist zuverlässig. Es kommt sehr selten zu falschen Ergebnissen. Die   Teilnahme Ihres Kindes am Screening ist freiwillig.  

Da es seit dem 19. April eine Testpflicht an Schulen gibt, müssen die Kinder eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis mitbringen, wenn sie nicht am Schoco-Test teilnehmen. Bitte machen Sie die Tests auch am Dienstag und am Donnerstag.

Bei Fragen senden Sie bitte eine E-Mail an asb_coronatest@stadt.freiburg.de

Weitere Informationen finden Sie unter der Homepage www.schoco.org



Hotline »Mit Kindern durch die Corona-Krise«

Ein Angebot des DRK-Kreisverbands Freiburg

Die Kita-Gruppe in Quarantäne? Im Lockdown schulisch abgehängt? Der / die Partner/in in Kurzarbeit? Und Sie selbst sind nervlich am Ende?

Die Corona-Hotline »Mit Kindern durch die Corona-Zeit« bietet Beratung zu:

  • Finanziellen Hilfen und Unterstützungsangeboten
  • Themen im Umgang mit Schul- und Kita-Schließungen
  • Beschäftigung, Bewegung und Lernen mit Kindern in Quarantäne-Zeiten
  • Vermittlung in Fachberatungsstellen und -einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens

Telefon 07 61 / 21 41 76 72 Montag-Freitag von 9-13 Uhr


Fundsachen

Stand Februar 2021


Schulanfänger 2021-22

Alle Infos zu den Schulanfängern finden Sie auf unseren speziellen Seite rund um Schulanfänger.


Neues von der Lortzingschule

Christiane Biedermann, Marie-Luise Furlan, Gisela Zurmühlen

Ende Juli haben wir unsere langjährige, geschätzte Kollegin und Schulleiterin Frau Ilse Kühn in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir danken ihr von Herzen für ihren Einsatz an der Lortzingschule und freuen uns, sie immer wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Seit dem 1. September 2020 ist Frau Marie-Luise Furlan neue Schulleitung an der Lortzingschule. Sie engagiert sich gemeinsam mit der Konrektorin Gisela Zurmühlen, der Sekretärin Christiane Biedermann und den Kolleginnen und der Schulkindbetreuung Südwind für die Schülerinnen dieser Schule.

Ich danke allen in der Schulgemeinschaft für den zauberhaften Start. Es war ein wirklich herzliches Willkommen. Jeden Tag gehe ich mit Freude in die Schule und bin gespannt, was mich Neues erwartet. Gerne pflege ich die enge Einbindung der Schule in den Stadtteil weiter und freue mich auf gemeinsame Aktionen.

Herzliche Grüße aus der Lortzingschule
Marie-Luise Furlan


Informationen Coronavirus


Abschiedsbrief von Frau Kühn


Informationen Coronavirus